Wie Computerspiele helfen, Performance zu verbessern!

Aktualisiert: 11. Nov. 2021

Forget praise. Forget punishment. Forget cash. You need to make their jobs more interesting. (Frederick Herzberg)

Wie schön wäre es, wenn Schokolade schlank, Alkoholkonsum intelligent und Zeit vertrödeln produktiv machen würde?

Dann würde unser Leben einfacher und mit deutlich weniger schlechtem Gewissen behaftet.

Neueste Studien legen nahe: Zumindest im Bereich des (Computer-,) Spielens kann durchgeatmet werden - Spiele verbessern Motivation, helfen beim Lernerfolg und verbessern soziale Anbindung.

Mann vor digital vernetzter Großstadt
Spiele machen Spaß. So weit, so gut. Aber Spaß ist nicht Business (und Business schon gar nicht Spaß!). Oder etwa doch?

Spielen IST Teil der menschlichen Natur

Wie bereits im ersten Blogpost erwähnt (siehe Button unten), ist Spielen für Motivation und Lerneffekte unerlässlich. In den ersten Kinderjahren ist Spielen sogar die primäre Form der Wissensvermittlung, sei es motorisch, sozial oder kognitiv. Diese hohe Wertigkeit von Spielen ist sogar durch die Kinderrechtskonvention (§31) rechtlich verbrieft: Ein Recht auf kindliches Spielen ist Fakt. Das sollte "Erwachsenen" zu denken geben, die Spiele als Zeitverschwendung sehen.

Doch inwiefern können Spiele - und speziell (nase-rümpfende) Computerspiele - weitere wichtige Skills in Ausbildung, Bildung und Jobweiterbildung vermitteln? Wie kann spielerisches Training Performance verbessern? Diese Frage haben sich Wissenschaftler verschiedenster Disziplinen gestellt und sind auf interessante Erkenntnisse gestoßen.

Die Erkenntnisse sind hier prägnant zusammengestellt:


Problem? Kein Problem!

Transferable Skills, oder die richtigen Entscheidungen in VUKA (volatil, unsicher, komplex, ambivalent) Zeiten treffen zu können, sind bei für Firmen höchst gefragt (The Importance of Transferable Skills | Nasdaq).

Rubikwürfel wird gelöst
Die Probleme einer VUKA Welt lösen: Mit Spielerischen Lösungen möglich!

Computerspiele im SeriousGame Konzept können bei diesen Skills eindeutig Entscheidungshilfe in komplexen und alltäglichen Situationen bieten (Rumeser und Emsley, 2018), sowie learning-by-doing abbilden (Fox et al. 2018) und somit als ideale Simulationsszenarien im Trainingsbereich herangezogen werden.


 

Konzentration - Spielerisch

Blended Learning, Home Office, neue Arbeitsmodelle: Wer ein Handy hat, ist anfällig für Konzentrationsablenkungen. Sei es die neue Paketlieferung, eine private E-Mail oder die tägliche Podcast-Erinnerung: Unsere Arbeitswelt wirkt oftmals überladen und lässt wenig Raum zur konzentrierten Arbeit.

gif

Wang et al. (2018) haben festgestellt, dass Serious Games die Eigenwirksamkeit, Selbstkontrolle und Konzentration im Arbeitskontext steigern können.

Im richtigen Kontext kann daher Gaming als Konzentrationshilfe genutzt werden - speziell im Business Kontext.


Spielen steigert Neuroplastizität

Neuroplastizität, oder gesteigerte Vernetzung von Synapsen im Gehirn, schafft bessere Nutzung unseres biologischen Computers. Spiele können dafür sorgen, dass unser Gehirn besser trainiert und gestärkt wird:

Mann vor Spielebildschirm
Neuroplastizität bilden - spielerisch!

MIT ForscherInnen fanden 2012 heraus, dass nur 10 Stunden eines FPS (First-Person Shooters, oder Ego-Shooter) Spiels signifikante Verbesserungen der neuronalen Verbindungen im räumlichen und optischen Verständnis der SpielerInnen abbilden können (Wu et al., 2012). Diese Form der Neuroplastizitätsbildung ist hochmotivierend für MitarbeiterInnen und regt zur eigenständigen Weiterbildung (Life-Long-Learning!) an.

Was ist ein spielendes Team?

Die soziale Stärke von Spielen, sei es digital oder analog, ist offensichtlich erkennbar und trägt zur gesellschaftlichen Akzeptanz von (Computer-,)Spielen in erheblichem Maße bei. Dass onlinebasierte Multiplayer-Spiele (oder MMO's) in hohem Maße Teamkoordination bedürfen, ist auch nachvollziehbar und im Mainstream angekommen.

Im wirtschaftlichen Kontext werden Spiele ebenfalls bereits länger als Teambuilding-Tools eingesetzt (z.B.: Lego Serious Play).

Fünf Fäuste über einem Tisch
Teamwork makes the dream work!

Weniger bekannt ist jedoch, dass der soziale Charakter von Spielen auch formenden Charakter haben kann, d.h.: Sozialisierung auch ohne direkte Einbindung von Teams produziert. So werden verschiedene Spielarten bei sozialen Therapieformen erfolgreich eingesetzt (Grossard et al., 2017), als Motivatnsgeber in Lern-Umgebungen verwendet (Taspinar, Schmidt, Schuhbauer, 2016) und als positiver Treiber von sozialem Verhalten (Brilliant, Nouchi, Kawashima, 2019).


 

Spielend lernen. Lernend spielen.

Als Fazit kann festgehalten werden, dass Computerspiele eine innovative Erweiterung der eigenen Business-Skills sind und Ihnen zu Ihrem Erfolg verhelfen können!


Wenn Sie nun mehr über Möglichkeiten der Implementierung von spielerischen Konzepten in Ihrer Firma hören wollen, können Sie einfach und unverbindlich mit mir in Kontakt treten:





Quellen (in logischer Abfolge des Artikels):

  1. Kinderrechtskonvention: Die UN-Kinderrechtskonvention im Wortlaut und zum Download (unicef.de)

  2. NASDAQ Artikel: The Importance of Transferable Skills | Nasdaq

  3. Rumeser D, Emsley M. Can Serious Games Improve Project Management Decision Making Under Complexity? Project Management Journal. 2019;50(1):23-39. doi:10.1177/8756972818808982

  4. Fox J, Pittaway L, Uzuegbunam I. Simulations in Entrepreneurship Education: Serious Games and Learning Through Play. Entrepreneurship Education and Pedagogy. 2018;1(1):61-89. doi:10.1177/2515127417737285

  5. Wang C-H, Wu K-C, Tsau S-Y. Flow Learning Experience: Applying Marketing Theory to Serious Game Design. Journal of Educational Computing Research. 2019;57(2):417-447. doi:10.1177/0735633117752454

  6. Wu S, Cheng CK, Feng J, D'Angelo L, Alain C, Spence I. Playing a first-person shooter video game induces neuroplastic change. J Cogn Neurosci. 2012 Jun;24(6):1286-93. doi: 10.1162/jocn_a_00192. Epub 2012 Jan 20. PMID: 22264193.

  7. Grossard C., Grynspan O., Serret S., Jouen A.-L., Bailly K. & Cohen D.,

  8. Serious games to teach social interactions and emotions to individuals with autism spectrum disorders

  9. (ASD), Computers & Education (2017), doi: 10.1016/j.compedu.2017.05.002.

  10. Taspinar, B. , Schmidt, W. , & Schuhbauer, H. (2016). Gamification in Education: A Board Game Approach to Knowledge Acquisition. Procedia Computer Science, 99 . doi: 10.1016/j.procs.2016.09.104

  11. Brilliant T D, Nouchi R, Kawashima R. Does Video Gaming Have Impacts on the Brain: Evidence from a Systematic Review. Brain Sci. 2019 Sep 25;9(10):251. doi: 10.3390/brainsci9100251. PMID: 31557907; PMCID: PMC6826942.

29 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen