Mit diesen 5 Kommunikationstipps 2022 nutzen & genießen

Aktualisiert: 7. Jan.

Fünf Tage ist es her, da schlug die Uhr 12 Mitternacht. Ein neues Jahr! An dieser Stelle: Prosit 2022!

Da unsere Welt 2022 wahrscheinlich nicht weniger ereignisreich als 2021 sein wird, habe ich den Vorschlag eines guten Freundes herangezogen und schreibe diesen Blogbeitrag zum Thema Kommunikationstipps.

Es ist schon spannend, was eine kleine Änderung im Datum an Motivationsschüben ausmachen kann. NUTZEN wir diesen Motivationsschub, um nachhaltig positive Veränderung zu bewirken!

So, genug gefaselt, hier kommen die Tipps:


  • Selbstbewusstsein zur eigenen Menschlichkeit leben

Die Herausforderungen einer digitalen Welt sind so schwer zu umreißen, dass Kontrollverlust ein großes Thema darstellt. KI-basierte Maschinen und damit verbundene Prognosen ("In fünf Jahren haben wir nur noch selbstfahrende Autos") erzeugen Bilder in unseren Köpfen. Wenn wir ehrlich sind: Diese Bilder sind nicht immer positiv, speziell auf unsere eigene Intelligenz und Fähigkeit, komplexe Vorgänge zu verstehen, bezogen.

Es ist deswegen wichtig, festzuhalten, dass KI nicht alles ist. Empathie, Führungsqualitäten, "SOFT Skills", werden in den letzten Jahren daher immer öfter als Schlüsselqualifikationen des 21. Jahrhunderts genannt. Also, Mut zum Mensch sein - Maschinen sind wichtig, aber nicht unser Ersatz.


  • Transparenz und Authentizität sind IN. Waren aber auch nie OUT.

Die Währung von Leadership ist Transparenz“ (Howard Schulz, Starbucks CEO)

Speziell im Zeitalter der globalen Pandemien wird menschlicher Kontakt wertvoll(er). Diese Erfahrung haben wir alle schmerzlich erleben müssen. Doch: Krisen helfen uns, zu verstehen, dass menschlicher Kontakt wertvoll ist. Schätzen wir diesen Kontakt, in dem wir authentisch und transparent mit anderen umgehen.

Fake-Profile gibt es im Internet genug, daher ist offenes und ehrliches Kommunizieren das Um-und-Auf eines ruhigen Lebensweges und - besonders im Business - notwendig.

Denn: Wer authentisch ist, muss sich keine Lügen merken (und Lügen ist NACHWEISLICH anstrengend, für sich selbst und die Umwelt.)



 

  • Innovation ist ein Lernweg

Unser Schulsystem hinkt. Lahmt. Kriecht. Die Metaphern und Eskalationsstufen können kaum mehr gesteigert werden. Wir wissen es, jeder ist frustriert. Eltern, SchülerInnen, LehrerInnen, DirektorInnen, MinisterInnen. Systemischer Wandel dauert zu lange und müsste von unglaublich-groß erscheinenden Change-Management Prozessen begleitet werden. So weit, so schlecht.

Ein Ansatz für 2022: Innovation ist kein Feldversuch, noch ist Digitalisierung ein IT-Projekt. Es ist an jedem Einzelnen (leider, da wie oben beschrieben das System versagt), Innovation zu leben.

Wie macht man das? Schwer zu fassen und kaum in einem Blog-Beitrag niederzubringen. Aber: Innovationsdenken ist stark mit analytischem Deep Thinking verbunden und kann Ausdruck im Kommunikationsverhalten jedes Menschen finden. Ein klassisches Beispiel, analytische Fähigkeiten im Alltag zu trainieren, stammt von Daniel Kahneman (siehe Bild).

Probieren Sie Ihre erste "Bauch"-Lösung aus und überlegen danach nochmals, ob diese stimmen kann (die richtige Lösung finden Sie hier). Dieses Beispiel ist ein erster Weg, analytisches Denken zu üben und somit auch ein erster Schritt, Probleme Ihres Alltags mit innovativem Blick und anderem Verständnis heranzugehen.


  • Bildung. FORTBildung. AUSBildung. WEITERBildung.

Ein Punkt, der täglich effektiv gelebt werden kann. Gedächtnistraining ist heutzutage durch Speicherkapazitäten von Computernetzwerken nicht von so hoher Bedeutung, wie vielleicht noch vor 20 Jahren, jedoch ist die Weiterbildung des menschlichen Gehirns unerlässlich. Sie schützt vor geistigem Abbau und schafft Zufriedenheit. Nein, ich suggeriere nicht, dass Sie 2022 eine neue Sprache lernen sollten, noch sollten Sie jeden Tag fünf Sudokus lösen (obwohl diese toll sind), um clever zu bleiben. Eine der schwierigsten Aufgaben der Weiterbildung ist, neue Skills in bestehende Systeme zu integrieren. Wie soll ein Psychologe, der zufällig gerne programmiert, seine Fertigkeiten verbinden? (HR-Datennetzwerke programmieren). Wie soll eine Biologin mit Affinität zur Kunst eine Verbindung schaffen? (BioArt! - Einfach googlen, hoch faszinierend).

Ich plädiere für weniger übertriebene Ambition und dafür effektiveres Nutzen bereits bestehender Fähigkeiten und Fertigkeiten.

 


  • Glück haben oder Glück leben?

Als letzten Punkt wünsche ich jedem 2022 die innere Ruhe, die wir teilweise vermissen. In uns selbst und in anderen. Ed Diener und Mihaly Csikszentmihalyi sind 2021 verstorben. Beide waren renommierte Forscher im Bereich positiver Psychologie und Koryphäen im Feld der Glücksforschung. Drei ihrer wichtigsten Erkenntnisse sind:

  1. Glück ist sozial. Die 10% glücklichsten Menschen ziehen ihr persönliches Glücksempfinden aus Familie und Freundschaften.

  2. Sich selbst überwinden, Glück empfinden. Sei es körperliche Betätigung, Spiele oder ein tolles Projekt in der Arbeit umzusetzen: Wer sich selbst Grenzen setzt und diese überwindet, fühlt sich glücklich.

  3. Glück ist wandelbar. Tiefe Zufriedenheitsgefühle können je nach Lebensphase unterschiedlich wahrgenommen werden. Daher ist besonnene Selbstreflexion notwendig, um zu spüren, was im derzeitigen Glücksfokus steht.

Diese drei Erkenntnisse können uns alle 2022 inspirieren, mehr Gemeinsamkeit zu leben, realistischere Ziele zu setzen und Selbstdisziplin zu üben.


Zusammenfassend kann gesagt werden: Das Jahr 2022 wird ein gutes Jahr, wenn wir es so wünschen. Ich wünsche es jedem.


 

Ich freue mich auf ein positive Diskussion in den Kommentaren,


Ihr Bernhard Franz




Bernhard Franz, MA., MA., ist selbstständiger Kommunikationstrainer und Moderator mit dem Fokus digitaler Kulturvermittlung und innovativer Trainingsmethodiken.


Wer nun mehr über den Autor wissen will, einfach HIER klicken!




35 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen